Der Liebste

#1
Der Liebste

Ob sie grad schläft, ob sie grad wacht.
Sie liebt ihn heiß bei Tag und Nacht.
Er schläft mit ihr in einem Bett,
doch Mama findet es nicht nett.

Was Mamas Tochter nicht versteht,
sie will, dass er für immer geht:
„Ich sage es Dir heut gelind,
Du bist zu alt für ihn mein Kind.“

Die Tochter weint, hat nicht kapiert,
dass Mama es nicht toleriert:
„Ach Mama, ich bin doch noch klein,
er soll für immer bei mir sein.

Ich brauche ihn, Du musst verstehen,
er darf heut noch nicht von mir gehen.
Fast drei, da gehts nicht rucki zucki.
Ich bin verliebt in meinen Nucki.“
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Re: Der Liebste

#2
liebe dabschi,

da hast du mich doch glatt bis zur mitte der dritten strophe aufs glatteis geführt mit deinem *liebsten*! :D
witzig und überzeugend gedichtet.

kleiner tipp zum abgewöhnen: eine reise machen und ihn zu hause *vergessen*. oder einen tauschhandel anbieten (ein neues kuscheltier o. ä., welches nachts tröstet).

liebe grüße
grashüpfer
it all seems so stupid
it makes me want to give up
but why should I give up
when it all seems so stupid

(depeche mode)

Re: Der Liebste

#3
Lieber Grashüpfer,
ich freue mich sehr über Deinen Kommentar – vielen Dank dafür.

Mein Gedicht, welches ich heute zum Neueinstieg auskramte, ist schon etwas älter. Inzwischen ist unsere kleine Lilli schon ein großes Schulkind von 6 Jahren und spielt Flöte nach Noten. Der Nucki ist Schnee von gestern. :lol:

Heute (ups, schon gestern) schickte uns ihre Mama eine WhatsApp mit ihren Flötentönen von „Freude schöner Götterfunken …“ Und wir waren stolz wie Bolle. :mrgreen:
kleiner tipp zum abgewöhnen: eine reise machen und ihn zu hause *vergessen*. oder einen tauschhandel anbieten (ein neues kuscheltier o. ä., welches nachts tröstet).
Das klingt gut. Wenn ich an die Entwöhnungsphase noch denke … Oje, Oma hatte jedenfalls immer noch einen Reserveschnuller im Haus, wenn sie bei uns übernachtete … :Jo!:

Liebe Gutenachtgrüße
Dabschi
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Re: Der Liebste

#4
Liebe Dabschi,

ein guter Neueinstieg! Die große Liebe und die Sorge um den Verlust sind einfühlsam dargestellt und die wörtlich Rede macht die Auseinandersetung lebendig.
Sehr gern gelesen.

LG gummibaum

Meine eigene Erfahrung zu dem Titel will ich dir gern noch mitteilen:

Ach, sie war so weich und nährend,
saugend fand ich alle Lust,
wollte, dass sie immerwährend
bei mir bliebe: Mutters Brust.

Aber dann ist sie gegangen,
harte Zeiten brachen an,
und ein zehrendes Verlangen,
dass man nicht beschreiben kann.

Immerzu ergriff mich Weinen,
bis ich einen Schnuller sah,
und beim ersten sich Vereinen
war die Tröstung wieder da.

Seither hab ich süße Tage,
meine Seele ist gesund. -
Auch als Chef der Firma trage
ich den Liebsten stets im Mund…

Re: Der Liebste

#5
Wie lustig, danke. Meiner wurde damals hinter den Ofen geschmissen und wir haben alle danach gesucht bis ich verstanden habe, dass es weg ist und dann war es gut. Und alle hatten es vergessen. Jahre als der Ofen weggeschoben wurde gab es was zu lachen. Also einfach mal verschwinden lassen... :keahn:
"Niemand weiß wie sich Stille anhört,
bis sie einen zum ersten Mal anbrüllt."

(Unbekannt)

Re: Der Liebste

#6
Lieber Gummibaum,
lieber Roterschmetterling,

vielen Dank für Eure Kommentare.

@ Gummibaum,
ich freue mich sehr, dass Dir mein kleines Schnullergedicht.gefällt.

Mir wurde zugetragen, dass ich damals mit einem Schnuller nichts anfangen konnte. Mein absoluter Favorit war mein rechter Daumen - den konnte ich nicht verlieren und den konnte mir auch keiner wegnehmen. Ich muss schon sagen, das war ganz schön clever, wa? :mrgreen:

Vielen Dank für Dein tolles Schmunzelgedicht, welches ich wieder sehr gerne gelesen habe. Die letzten beiden Verse sind der Hammer. :thumbup:

@ Roterschmetterling,
danke für Deine heitere Geschichte. Die Enttäuschung war sicher sehr groß gewesen, als der Schnuller plötzlich weg war.

In der Weihnachtszeit soll es mit der Entwöhnung auch sehr gut klappen, wenn man z.B. ein Tauschgeschäft mit dem Weihnachtsmann vorschlägt. Der Weihnachtsmann bringt die Geschenke nur dann, wenn er den Schnuller dafür bekommt. ;)

Euch noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
Dabschi
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)
Antworten

Zurück zu „Gute-Laune-Gedichte“