Weltschnipsel

#1
In einem Kernreaktor zwitschern Lerchen
und eine Mutter säugt ihr Kind mit Bier.
Bedächtig frisst ein Schäferhund sein Herrchen
und du bist nicht bei mir.
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Weltschnipsel

#3
Hi Schmuddel,

wie man sieht, spielt die Welt verrückt. Alles ist auf die ungewöhnlichste Weise falsch. Ja, wenn selbst sogar das LD nicht beim LI ist.
Was zunächst witzig klingt, wendet sich doch mit einem kurzen Satz in die Melancholie.

Gern gelesen!

Viele Grüße
Laie

Re: Weltschnipsel

#4
Vielen Dank, ihr Lieben! :D

Haha, Schmuddi, geil.

Die Wege meines Hirns sind unergründlich. :lol:

wie man sieht, spielt die Welt verrückt. Alles ist auf die ungewöhnlichste Weise falsch. Ja, wenn selbst sogar das LD nicht beim LI ist.

Ja, das Fehlen des LD ist natürlich in einer Reihe mit den Absurditäten zu sehen, die für das LI die Welt bilden. Es mag der Gipfel der Absurdität sein, ist aber sicherlich auch der Grund dieser.

Was zunächst witzig klingt, wendet sich doch mit einem kurzen Satz in die Melancholie.

Ja, ich hab da keine Zeit für Übergänge. ;)
Diese Wirkung war mir tatsächlich wichtig. Bin ein Freund der Extreme in der Kunst.

LG
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Weltschnipsel

#5
Schmuddelkind hat geschrieben:
14 Aug 2019, 00:59
In einem Kernreaktor zwitschern Lerchen
und eine Mutter säugt ihr Kind mit Bier.
Bedächtig frisst ein Schäferhund sein Herrchen

In dem alten Tschernobyl-Sarkophag haben sich tatsächlich Vögel aufgehalten. Keine Ahnung, ob auch Lerchen darunter waren. (Es gibt eine sehr interessante Doku über den Bau des neuen Sarkophags.)

Dass eine Mutter ihr Kind mit Bier säugt, passiert wahrscheinlich jeden Tag irgendwo auf der Welt.

Dass ein Schäferhund sein Herrchen gefressen hat, ist wahrscheinlich auch schon vorgekommen. Wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen, dass das in den letzten 30 Jahren seltener vorgekommen ist als Lerchen, die in einem Kernreaktor zwitschern.

Verkehrt ist natürlich alles.

Ziemlich effizient, wie du herausgearbeitet hast, dass die Abwesenheit des LD verkehrt ist. Die Schönheit dieses Gedichts liegt auch in der Effizienz.

Re: Weltschnipsel

#6
liebes schmuddelkind,

die sehnsucht des LI, die alles auf den kopf stellt und durcheinanderwirbelt, kommt hier sehr originell zum ausdruck. wie kann sich die welt denn normal anfühlen, wenn das LD nicht beim LI ist. das ist doch völlig daneben! und so kann es passieren, dass schäferhunde bedächtig ihre herrchen verspeisen (mein lieblingsvers!), einfach weil ein *du* fehlt.

ich liebe dein gedicht! :)

lg
grashüpfer

Re: Weltschnipsel

#7
Schmuddelkind hat geschrieben:
14 Aug 2019, 00:59
In einem Kernreaktor zwitschern Lerchen
und eine Mutter säugt ihr Kind mit Bier.
Bedächtig frisst ein Schäferhund sein Herrchen
und du bist nicht bei mir.
Könnte auch eine Zeile aus einem Rammstein Lied sein. Gefällt mir aber gut. Kurz und knackig
Nichts ist perfekt, bis auf Mike Oldfield

Re: Weltschnipsel

#8
Vielen Dank auch an Plutino, grashüpfer und Charly für eure Beiträge! :)

In dem alten Tschernobyl-Sarkophag haben sich tatsächlich Vögel aufgehalten.

Vögel sind echt überall. Die kennen da gar nichts.

Dass eine Mutter ihr Kind mit Bier säugt, passiert wahrscheinlich jeden Tag irgendwo auf der Welt.

Also, unter "säugen" verstehe ich, dass das Bier dann auch tatsächlich aus der Brust kommt. Ich glaube, das passiert nur in Tschernobyl. :mrgreen:

Die Schönheit dieses Gedichts liegt auch in der Effizienz.

Danke. :)
Ich verschwende ungerne Worte. ;)

wie kann sich die welt denn normal anfühlen, wenn das LD nicht beim LI ist. das ist doch völlig daneben!

Ja, dieses Fehlen fühlt sich dann an wie etwas, das nicht sein darf oder gar etwas, das nicht sein kann. Jedenfalls ist nichts so, wie es sein sollte, wenn das entscheidende Du fehlt.

und so kann es passieren, dass schäferhunde bedächtig ihre herrchen verspeisen (mein lieblingsvers!), einfach weil ein *du* fehlt.

Den Vers habe ich auch als erstes geschrieben und dann den Rest des Gedichts herum gebastelt.

ich liebe dein gedicht!

Danke! :oops:

Könnte auch eine Zeile aus einem Rammstein Lied sein.

Habe das Gedicht dann auch Rammstein-Style gesungen und das klingt wirklich lustig. Und dann im Refrain einfach nur:
Weltschnipsel!
Weltschnipsel!
Weltschnipsel! :lol:

Gefällt mir aber gut. Kurz und knackig

Danke. :)
Kurze, knackige Gedichte schreibe ich tatsächlich am liebsten.

LG an alle
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Weltschnipsel

#10
Ja, der Unterschied ist ganz richtig, gummibaum: hier geht es natürlich um den starken Bezug des LI auf eine Person, vor dessen Hintergrund die Welt irre ist. "Weltende" ist auch ein Gedicht mit großer Nachwirkung bei mir. Mein Lieblingssatz daraus:
"Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei"

LG
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.
Antworten

Zurück zu „Liebesgedichte und Romantik“