Nachtmagie

#1
Majestätisch ruht die Nacht
in den hohen Lindenbäumen,
und ein Lüftchen säuselt sacht
durch das sommerliche Träumen.

Strahlend steht der Mond inmitten
ungezählter treuer Sterne,
wie zur Hälfte durchgeschnitten
grüßt er schweigend aus der Ferne.

Re: Nachtmagie

#2
Welch wunderbare Nachtstimmung, liebe Melone! Mit Genuss gelesen. Kleiner Spaß anbei.
Grüße von g

Aufgeregt wälzt sich die Nacht
in den hohen Lindenbäumen,
denn es quält sie der Verdacht,
was sie sieht, nicht nur zu träumen:

Strahlend steht der Mond inmitten
ungezählter treuer Sterne,
doch er grüßt, glatt durchgeschnitten
in zwei Hälften, aus der Ferne...

Re: Nachtmagie

#3
Danke für den echten Gummibaum. Ich musste jetzt erst mal ein Weilchen laut vor mich hinlachen.
So ein schöner Blödsinn.....

Aber Spaß beiseite, ich freue mich sehr, dir einen Genuss bereitet zu haben. Ich hatte den Genuss gerade erst wieder vor ein paar Tagen, als der Mond wie glatt durchgeschnitten über den Linden in die Nacht strahlte.
Ich freue mich, anscheinend nun endlich die passenden Worte für solch eine stille Mondnacht gefunden zu haben.

Liebe Nachtgrüße
Melone

Re: Nachtmagie

#4
das hast du!
eine wunderbare Naturbetrachtung und ein großartiges, romantisches Gedicht hast du kreiert
Novalis wird dich zu einer Nachtwanderung einladen

auch von mir eine blaue Blume
pfleg sie weiter
schwinnsüchtig grüßt
m.c
In meinem Land stehen Synagogen, Tempel, Moscheen und Kirchen °°° m.c

"liebe die Liebe und hasse den Hass" *** Christian Bale
Antworten

Zurück zu „Naturgedichte“