Geschmacksache

#1
Was findet, frage ich mich gerne,
der Eber schön an seiner Frau?
Für mich ist sie nur eine Sau
und keineswegs der Stern der Sterne.

Was reizt den Stier, die Kuh zu küssen,
wenn beide so beisammen sind?
Mich lockt so gar nichts an dem Rind.
Ich wollte es nicht küssen müssen.

Doch Stier und Eber hör ich sagen,
steh ich am Weidenzaun mit dir:
„Wie hässlich ist denn dieses Tier,
das nur zwei Hinterbeine tragen?“

Re: Geschmacksache

#2
Hallo gummibaum,

dein Gedicht bringt sehr gut zum Ausdruck wie unterschiedlich Geschmäcker sind und Wahrnehmungen.
Ist aber auch gut so. Wenn alle das Gleiche wollten, wo bliebe da die Individualität?
Sehr gern gelesen
WuI
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com

Re: Geschmacksache

#4
Sehr schön auf den Punkt gebracht, lieber gummibaum.


Ich hörte auch schon Deckel klappern,
jeweils mit ihren Töpfen plappern:
"Das Tier und auch der Mensch nicht minder,
sind seltsam, sie bekommen Kinder."


Lg,
Serpentina

Re: Geschmacksache

#5
Sehr schön, liebe Serpentina. Vielen Dank. Aus Sicht der Dinge sind Tier und Mensch gleich seltsam. Doch von einer merkwürdigen Geschichte weiß ich:

Aufgeklärt von Oswald Kolle
nahm sich der Topf die Pfanne vor,
sang ihr ein Liebeslied ins Ohr,
und sie gebar die Kasserole...

LG g

Re: Geschmacksache

#6
Fantastisch, lieber gummibaum!
Ein weiterer Einblick in das "geheime" Liebesleben der Gegenstände. Wer hätte das gedacht und wenn man erstmal anfängt genauer hinzuschauen...


Die Asche ist ein Waisenkind,
denn beide Elterteile sind
nach einer heißen Nacht zu zweit,
wohl durchgebrannt nach kurzer Zeit.



Lg,
Serpentina

Re: Geschmacksache

#7
Sehr schön, die Verwendung des doppeldeutigen "durchgebrannt", liebe Seprpentina. Die Mythologie sieht in der Asche verborgene Kräfte:

Die Asche

Die Eltern hat das Kind verloren,
die Flamme hat sie aufgezehrt,
doch Phönix wird aus ihm geboren,
weil Aschenddunkel Licht beschert...

(Vogel Phönix ist ein Symbol der wiederkehrenden Sonne)

LG g

Re: Geschmacksache

#9
gummibaum hat geschrieben:
09 Nov 2019, 20:14
Was findet, frage ich mich gerne,
der Eber schön an seiner Frau?
Für mich ist sie nur eine Sau
und keineswegs der Stern der Sterne.

Was reizt den Stier, die Kuh zu küssen,
wenn beide so beisammen sind?
Mich lockt so gar nichts an dem Rind.
Ich wollte es nicht küssen müssen.

Doch Stier und Eber hör ich sagen,
steh ich am Weidenzaun mit dir:
„Wie hässlich ist denn dieses Tier,
das nur zwei Hinterbeine tragen?“
Lach, stimmt. Wir langweilig wäre es wenn wir alle die selbe Kuh oder den selber Eber küssen würden? Hihi 🙃
"Niemand weiß wie sich Stille anhört,
bis sie einen zum ersten Mal anbrüllt."

(Unbekannt)
Antworten

Zurück zu „Gute-Laune-Gedichte“