Immer wenn du schweigst

#1
Immer wenn du schweigst, hab ich dir viel zu sagen.
Doch ich warte lange, bis du ausgeschwiegen,
deine Worte sich an meine Stille schmiegen,
um mit keinem der Gedanken mich zu tragen.
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Immer wenn du schweigst

#2
Hallo Schmuddi,

ich finde Dein Gedicht sehr tiefgründig und versuche herauszufinden, was das LI zum Ausdruck bringen möchte:

Die Folge eines Streites zwischen 2 Menschen ist oft Schweigsamkeit, nachdem sich die Gemüter beruhigt haben. Meistens ging es nur um Lappalien. Je mehr Zeit des Schweigens vergeht, umso mehr verhärtet sich die Situation. Jeder der Beiden fühlt sich womöglich im Recht, lebt in seiner eigenen Gedankenwelt und erwartet die Einsicht des anderen. Also schweigen sie sich weiterhin an. Das Aufeinander zugehen wir immer schwieriger …
deine Worte sich an meine Stille schmiegen,
um mit keinem der Gedanken mich zu tragen.

Könnte bedeuten, dass das LD sein Schweigen bricht, aber nach wie vor seinen Standpunkt vertritt, womit das LI seine Schwierigkeiten hat …

Ich liege wahrscheinlich mit meiner Interpretation komplett daneben.

Trotzdem sehr gerne gelesen und darüber nachgedacht. :)

Liebe Grüße
Dabschi
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)
Antworten

Zurück zu „Liebesgedichte und Romantik“