Vergissmeinnicht

#1
Du siehst mich an
Erkennst mich nicht
Freust dich mich zu sehen

Jeder Tag bringt neue Geschichten
Puzzleteile deines Lebens
An die Oberfläche

Ich höre zu
Fremdvertraut
Sammle Gänseblümchen
Aus deiner bunten Wortwiese

Du beobachtest mich dabei
So wie früher im Garten
Und lächelst
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com

Stichwortübersicht:

Re: Vergessen

#2
Das ist so ein schönes WuI-Gedicht - ganz schlicht in der Sprache, aber dadurch emotional direkt zugänglich und mit viel Hintergrund. :)

Es geht um Demenz, nicht wahr? :(
Du sprichst mir gerade aus der Seele, weil ich in meinem Familienkreis Ähnliches erlebe.

Deine bildhafte Beschreibung, wie Manches aber doch so ist wie früher und dass trotz der Ernsthaftigkeit der Situation doch noch Frohsinn darin zu finden ist, ist dir gut gelungen und auch das kann ich in meinen Erfahrungen finden. Besonders berührt hat mich die Gegenüberstellung dieder beiden Feststellungen:
Erkennst mich nicht mehr
Freust dich mich zu sehen
Das ist gerade in der Ambivalenz so anrührennd. :)

LG
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Vergessen

#3
Hallo Schmuddi,

ja es ist authentisch autobiografisch.
Meine Oma hat Demenz. Als ich sie gestern früh besucht habe, konnte sie sich nicht mehr an mich erinnern. Aber sie wusste noch das es mich gibt. Sie hat mit mir über mich geredet, als wäre ich jemand anderes. Vielleicht schon beim nächsten Mal wenn ich sie sehe, hat ihr Gedächtnis mich ganz vegessen.

Irre Grüße
WuI
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com

Re: Vergessen

#4
:(
Ganz genauso habe ich es bei meinem Opa erlebt.
Hoffe, du kannst ihr dennoch hin und wieder ein paar glückliche Momente bescheren. Solange du da bist, ist es nicht wichtig, ob sie sich an dich erinnern wird, denn du bist da. So zumindest denke ich darüber, wenn ich meinen Opa sehe. Ich spreche Orte seiner Kindheit und Jugend an und er erzählt mir davon wie jemand, der gerade einen Schatz in seinem Gedächtnis gefunden hat. Das weiß er freilich später nicht mehr, aber für die paar Minuten ist er glücklich und ich bin es daher auch. :)

...Hoffe aber abgesehen davon auch, dass sie dich nicht so bald völlig vergessen wird.
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Vergessen

#5
Sie hat glückliche Momente unabhängig von der Erinnerung. Das liegt an ihrer Lebenseinstellung. So wie ich sie kenne, wird sie noch bis zum Ende lächeln...

Ist nicht wichtig ob sie mich vergisst oder nicht. Ich erinnere mich für uns beide. ;-)

Irregute Abendgrüße
WuI
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com

Re: Vergessen

#7
Diese Erfahrungen sind irritierend. Ich mache sie ansatzweise an mir selber. Aber Nähe und Aufmerksamkeit anderer sind starke Helfer in dieser Situation.

Gedicht und Gedankenaustasch gern gelesen
LG gummibaum

Re: Vergessen

#9
Hallo Gummibaum,

oh das wird eine beunruhigende Perspektive sein...
Ja das hoffe ich auch. Und, dass du uns noch lange dichtend erhalten bleibst. Hier und überall. :-)


Hallo Laie,

Ich hab den Blumenstrauß zu Gänseblümchen geändert. Auf der Wiese im Garten wuchsen eigentlich nur die und Vergissmeinnicht. Mit den Vergissmeinnicht habe ich aber noch etwas anderes vor irgendwann. :-)

Aber jetzt nicht traurig sein. Es ist frühlingshaftes Wochenende und die Sonne scheint :-)

Viele irreliebe Grüße an euch zurück
WuI
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com

Re: Vergissmeinnicht

#10
Auch mich machen deine Zeilen sehr traurig, liebe WuI. Leider hatte ich keine Oma, aber eine Uroma, die ich mit unefähr 10 Jahren sehr oft besucht habe. Damals sprach man noch nicht von Demenz, sondern von geistiger Verwirrtheit. Ich weiß noch, dass sie darüber oft selbst lachen musste, aber irgendwann schlug es um und sie wurde richtig böse. Ich konnte dann nicht mehr hin. :( Dir wünsche ich viel Kraft! Der Titel ist großartig!

Lieben Gruß

Letreo
Schreiben macht schön.

Re: Vergissmeinnicht

#11
Hallo Letreo71,

Danke dir :-)
Die Kraft werde ich brauchen. Nicht nur für Omi. Aber alles hat seine guten Seiten: Das dürften jetzt insgesamt sehr kreative Jahre werden. :-)

Keine Oma haben stelle ich mir traurig vor. Ich hatte nur wenig von meinen Opas. Der Eine war ein Lebemann, der Zweite ist klug und hat mittlerweile auch das Internet für sich entdeckt. Mich würde nicht wundern, wenn er in irgendwelchen Onlineforen rumtigert, er ist der Typ dafür. Aber dann wahrscheinlich in einem für klassische Musik, Komponisten und Musikgeschichte. :lol:

Irregute Sonntagsgrüße
WuI
„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ -Khalil Gibran

Stellt eure Fragen zum Forum gern direkt hier oder unter:
SandraMehr89@googlemail.com
Antworten

Zurück zu „Stimmungsgedichte“