Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#26
Catweazle hat geschrieben:
21 Jul 2019, 09:37

Für den nächsten Wettbewerb werde ich mir dann schon einmal ein paar Gedanken machen oder auch in meinem Fundus stöbern.
Sorry für meine Frage. Ich bin ja noch nicht so lange hier. Aus anderen Foren, die ich kenne, wo Wettbewerbe durchgeführt werden (2 kenne ich), durften für den Wettbewerb immer nur neue Gedichte, die noch nirgendwo gepostet wurden, eingereicht werden. Ich persönlich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn Gedichte aus dem Fundus eingereicht werden. Meine Bedenken sind nur dahingehend, dass man den Autor sofort erkennt, wenn er sein Gedicht bereits anderswo veröffentlichte und das soll ja bis zur Siegerehrung ein Geheimnis bleiben. ;)

LG
Dabschi
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#30
Hallo zusammen,

die Frage, ob nur Gedichte zu Wettbewerben eingereicht werden dürfen, die weder hier noch anderswo veröffentlicht wurden, ist meines Erachtens klar beantwortet worden. Ich habe es jedenfalls so in Erinnerung, dass das eingereichte Gedicht weder hier noch anderswo veröffentlicht worden sein darf. Ich meinte auch meinen persönlichen Fundus, in dem ich eventuell zum Thema etwas finde.

Liebe WuI , mach' ruhig langsam! Es eilt nicht. Nur keinen Stress...

Viele Grüße von Catweazle

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#32
Hallo Catweazle,
Ich meinte auch meinen persönlichen Fundus, in dem ich eventuell zum Thema etwas finde.
Sowas hast Du? Ich nicht. Wenn ich meine Birne schon zum Qualmen bringe, dann möchte ich meinen „lyrischen Erguss“ am liebsten der ganzen Welt präsentieren. :mrgreen: Schade, dass ihn so wenig Leute finden. Ne, Spaß. ;)

Ich habe lediglich ein paar missratene bzw. nicht vervollständigte „Möchtegerngedichte“ auf meinem Rechner, die ich Niemandem zumuten möchte. Aber wenn Du in Deinem persönlichen Fundus etwas zum Thema findest – warum nicht?

Außerdem las ich, dass WuI sowieso keine Probleme damit hätte, wenn Gedichte bereits an anderer Stelle gepostet wurden, ich auch nicht. Was meine Bewertung betrifft, würde ich wohl einen Punkt abziehen, wenn ich dieses Wettbewerbsgedicht bereits schon vorher kannte. Vielleicht würde ich auch mehr als nur einen Punkt abziehen - käme wahrscheinlich darauf an, wie gut ich das eingereichte Gedicht zum Wettbewerbsthema finde ...

Ich bin da immer sehr ehrgeizig und schreibe ein neues Gedicht und wenn mir nichts einfällt, verzichte ich auf die Teilnahme. :)

Liebe Grüße
Dabschi
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#33
Was meine Bewertung betrifft, würde ich wohl einen Punkt abziehen, wenn ich dieses Wettbewerbsgedicht bereits schon vorher kannte. Vielleicht würde ich auch mehr als nur einen Punkt abziehen - käme wahrscheinlich darauf an, wie gut ich das eingereichte Gedicht zum Wettbewerbsthema finde ...

Huch, das klingt ja nach einem ausgeklügelten Bewertungssystem. :o
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#36
Schmuddelkind hat geschrieben:
24 Jul 2019, 05:18
Huch, das klingt ja nach einem ausgeklügelten Bewertungssystem. :o
Du bist von meinem Bewertungkriterium überrascht? Das überrascht mich. :o

Ich erwähnte ja bereits, dass ich kein Problem damit habe, wenn Gedichte eingereicht werden, die an anderer Stelle schon mal gepostet wurden. Dennoch würde ich es in meiner Bewertung miteinfließen lassen, sollte ich eins dieser Gedichte zufällig kennen.

Meine persönliche Einstellung zur Teilnahme an einem Wettbewerb ist, dass ich innerhalb einer genannten Frist ein Gedicht zum vorgegebenen Thema erstelle und einreiche. Das ist ja gerade das Spannende an einem Wettbewerb. Damals im PhantasieRaum wurden z.B. u.a. Speedlyrikwettbewerbe durchgeführt. Ich weiß es nicht mehr so genau, aber ich glaube, dass innerhalb von 24 Stunden die Frist abgelaufen war.

Im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit, dass sich durch die Zulassung bereits geposteter Gedichte die Teilnahme an den Wettbewerben erhöht, finde ich die Entscheidung gut.

Wenn mir mehrere Gedichte inhaltlich gleich gut gefallen und ich mich nicht so richtig entscheiden kann, dann bevorzuge ich z.B. ein gereimtes Gedicht, wenn ein anderes ungereimt ist. Die Metrik ist für mich in der Bewertung auch relevant. Natürlich kann ich als Laie alles nur im Rahmen meiner Fähigkeiten beurteilen und der persönliche Geschmack spielt dabei auch eine große Rolle.
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#37
Du bist von meinem Bewertungkriterium überrascht?

Nein, nicht vom Bewertungskriterium. Das sehe ich genauso.
Meine Vorstellung, als du von einem Punktabzug sprachst, war nur so, dass du dich sehr wissenschaftlich mit den Gedichten beschäftigst, da so ein krasses Punktesystem entwickelt hast (10-Punkteskala für äußere Form, 10-Punkteskala für Klang, 10-Punkteskala für gesellschaftliche Signifikanz...) und eine Formel oder so was, wie die Punkte verrechnet werden. Das würde mich interessieren. Aber vielleicht hast du das auch metaphorisch gemeint. :)
Symbole sind wahrhaftiger als Beschreibungen; denn sie transzendieren über das Erlebbare hinaus.

Re: Siegerehrung 34. Wettbewerbsthema :-)

#38
Das mit den Punkten war natürlich nicht ernst gemeint. Um Gottes Willen, soviel Zeit habe ich gar nicht, um die Gedichte bis ins kleinste Teil zu analysieren. Außerdem habe ich gar nicht so viel Ahnung, um es beurteilen zu können.
Ich war wohl gedanklich beim perfekten Dinner. Wer eine Küchenhilfe in Anspruch nimmt, der bekommt einen Punktabzug. Wer ein Gedicht zum Wettbewerb einreicht, das nicht frisch gepellt ist, bekommt auch einen Punktabzug. :Jo!:
Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)
Antworten

Zurück zu „34. Thema "Liebe mit Komplikationen"“